NEWS

ATSUTO UCHIDA IST ENDGüLTIG EIN "EISERNER"

Atsuto Uchida kam auf uns zu und bat um die Möglichkeit eines Wechsels, weil es ihm wichtig war, nach seiner langwierigen Verletzung Spielpraxis zu bekommen“, erklärt Schalke 04-Sportvorstand Christian Heidel. „Diese Entscheidung ist uns schwergefallen, doch wir wollten ihm nicht die Chance verwehren, wieder dauerhaft Einsatzzeiten erhalten zu können. Schalke 04 bedankt sich ganz herzlich bei Atsuto, der sich jederzeit hundertprozentig für Königsblau eingesetzt hat. Er wird noch eine große Verabschiedung vor den Fans bekommen."

Nun also Union Berlin. "Ich kenne Trainer Jens Keller aus unserer gemeinsamen Arbeit bei Schalke und freue mich, dass dieser Wechsel so schnell geklappt hat und neugierig, was mich hier erwartet“, wird Uchida auf der Homepage der Berliner zitiert. „Die Ambitionen des Vereins liegen klar auf der Hand. Ich freue mich sehr darauf, die Aufgabe in Angriff zu nehmen und endlich wieder Fußball zu spielen.“